Wärmespeicher

Der Wärmespeicher ist ein weiterer grosser Schritt in die eigenständige Energieversorgung der Region Schwyz und die Umsetzung der Energiewende in der Schweiz.

Unterstützung der Behörden und Verbände

Bereits im Februar 2012 wurde durch die Agro Energie Schwyz AG ein Gesuch zur Anpassung der Nutzungsplanung eingereicht, welches den Bau eines hohen Wärmespeichers ermöglicht.

Wegen Vorbehalten des Kantons und kritischen Eingaben im Mitwirkungsverfahren wurde das Verfahren unterbrochen, um weitere Grundlagen zu erarbeiten und das Projekt zu überarbeiten.

Die betroffenen Behörden, Gemeinden und Verbände wurden während der Ausarbeitung des Wärmespeicherprojekts miteinbezogen. Der Einfluss auf die Landschaft und die Umwelt wurde insbesondere mit der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, dem Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee, Pro Natura, WWF und dem Schwyzer Umweltrat eingehend diskutiert und von ihnen geprüft. Diese Verbände haben bestätigt, dass von ihrer Seite kein grundlegender Widerstand gegen das Wärmespeicherprojekt zu erwarten ist.

Gründe für einen Wärmespeicher

  • Hohe Nachfrage
    Der Absatz der sehr beliebten und ökologischen Fernwärme aus lokalen Ressourcen wächst kontinuierlich. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, wird sowohl das Fernwärmenetz als auch das innovative Energiezentrum weiter ausgebaut, was die Eigenständigkeit und die Wertschöpfung in der Region stetig erhöht.
  • Endausbau Fernwärmenetz
    Das Fernwärmenetz im Endausbau versorgt die Gemeinden Schwyz, Ingenbohl, Morschach, Steinen und Arth. Die endgültige Grösse des Fernwärmenetzes definiert das Volumen des benötigten Wärmespeichers.
  • Maximale Versorgungssicherheit
    Der grosse Wärmespeicher gewährleistet bei voller Ladung die Versorgungssicherheit während zweier kalter Wintertage, falls die Hälfte der Wärmeproduktionsanlagen ausfällt.
  • Weniger Emissionen
    Der Wärmespeicher wirkt als Puffer und erlaubt, die Holzöfen konstant zu betreiben, um so unnötige Emissionen während An- und Abfahrvorgängen zu vermeiden.
  • Flexible Stromproduktion
    Die Stromproduktion ist nur wirtschaftlich, wenn man den Strom bei grosser Nachfrage zu den besten Preisen verkaufen kann. Voraussetzung dafür ist, dass die mitproduzierte Wärme gespeichert wird und bei Bedarf zur Verfügung steht.
  • Attraktive Wärmepreise
    Der Wärmebedarf von neuen Gebäuden ist abnehmend. Der Wärmespeicher ermöglicht die Wärmeversorgung mit weniger Produktionsanlagen und garantiert damit auch zukünftig attraktive Wärmepreise für unsere Kunden.

Der Wärmespeicher ist ein weiterer grosser Schritt in die eigenständige Energieversorgung der Region Schwyz und die Umsetzung der Energiewende in der Schweiz